Beauveria brongniartii gegen Maikäfer

Maikäfer

Maikäfer, Melolontha, Gattung der Blatthornkäfer (Unterfamilie Maikäferartige); 2–3 cm große Käfer mit braunen, schwach längsgerippten Flügeldecken; Halsschild rotbraun bis schwärzlich. Die Seiten der Bauchsegmente haben scharf begrenzte, dreieckige, weiße Haarflecken ( ä vgl. Abb. ). Fühler mit lamellenartig einseitig stark verlängerten letzten Gliedern; dieser Fühlerfächer ( Homologie ) besteht beim Männchen aus 7, beim Weibchen aus 6 Gliedern; beim Männchen meist 2mal so lang wie die Geißel, beim Weibchen höchstens gerade so lang. Das letzte Hinterleibstergit („Pygidium“) ist in eine mehr oder weniger lange Spitze verlängert. Bei uns 3 Arten: Feldmaikäfer (Melolontha melolontha = Melolontha vulgaris), Waldmaikäfer oder Roßkastanienmaikäfer (Melolontha hippocastani) und der in Deutschland vom Aussterben bedrohte Melolontha pectoralis. Die beiden ersten Arten waren zumindest in früheren Jahren überall häufig, besonders der Feldmaikäfer war stellenweise ein gefürchteter Schädling.

Ganzen Artikel lesen

Artikel Ökolandbau