Beauveria bassiana gegen den Palmrüssler

Picudo_rojo

Eine der bekanntesten Anwendungen von Beauveria bassiana ist die Bekämpfung des Roten Palmrüsslers (Rhynchophorus ferrugineus). Der Käfer hat sich in kurzer Zeit an der gesamten Mittelmeerküste ausgebreitet. Er ist mittlerweile gegen viele chemische Insektizide resistent. Auch das ein Grund auf die biologische Bekämpfung zu setzen.
Angewendet werden im Wesentlichen zwei Formulierungen, die Kultur auf Reiskörnern und die Anwendung des flüssigen Mittels.
Die Reiskörner werden mit Hilfe einer speziellen Vorrichtung in der Mitte der Krone abgeworfen.
Das flüssige Mittel wird mit Teleskop- Lanzen in die Krone gesprüht.
Wirkungsweise:
Der Käfer kommt auf der Suche nach einem günstigen Platz für die Eiablage mit den Pilzsporen in Kontakt und infiziert sich. Nach ca. 5 Tagen verendet das Tier. Der Pilz zersetzt den Kadaver und aus dem Panzer treten Pilzsporen aus. Das führt zur Infektion weiterer Tiere (Sekundärinfektion).
Auch die Larven werden auf ihrem Weg zu einem Platz für die Verpuppung infiziert. Sie sterben während der Verpuppung. Zurück bleibt ein leerer Konkon mit etwas weisem Pulver.

Vertrieb: Palmrüssler.de